Europarechtliches Symposion 2022

Bereits zum zehnten Mal veranstalten das Bundesarbeitsgericht und der Deutsche Arbeitsgerichtsverband e. V. ein Europarechtliches Symposion im Bundesarbeitsgericht in Erfurt.

Mit der Veranstaltung wird eine im Jahr 1995 begründete Tradition fortgesetzt, auf hohem wissenschaftlichem Niveau aktuelle Rechtsfragen des Unionsrechts mit arbeitsrechtlichem Bezug zu diskutieren.

Die Vorträge und Diskussionsbeiträge werden in einer Sonderbeilage der Zeitschrift „Recht der Arbeit“ veröffentlicht.

Hausverfügung

Zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus wird für Sitzungen der Senate mit mündlichen Verhandlungen/Anhörungen bis auf Weiteres angeordnet:

  1. Zuhörer, Parteien und Prozessbevollmächtigte haben während der gesamten Dauer ihres Aufenthalts im Bundesarbeitsgericht eine qualifizierte Gesichtsmaske (FFP2- oder medizinische Gesichtsmaske) zu tragen. Das gilt auch für die gesamte Dauer einer mündlichen Verhandlung/Anhörung, es sei denn, die oder der Senatsvorsitzende trifft eine abweichende Anordnung.
  2. Zuhörer, Parteien und Prozessbevollmächtigte mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere einer akuten Atemwegserkrankung oder eines akuten Verlusts des Geschmacks oder Geruchssinns, dürfen das Bundesarbeitsgericht nicht betreten.
  3. Die vorgenannten Regelungen gelten sinngemäß für alle im Bundesarbeitsgericht tätigen Dienstleister und Besucherinnen und Besucher des Bundesarbeitsgerichts.